Entdecke wie Zirpen die Grillen – Ein Führer durch die Grillenwelt

Klang der Grillen

Hallo zusammen!
Ihr wollt wissen wie Grillen zirpen? Dann seid ihr hier genau richtig! In diesem Text beantworten wir euch die Frage, wie Grillen zirpen und was dahintersteckt. Also lasst uns loslegen!

Die Grillen zirpen, indem sie ihre Flügel aneinander reiben. Sie haben eine spezielle Struktur an ihren Flügeln, die sie benutzen, um die kleinen Zirp-Geräusche zu machen. Wenn du nach draußen gehst, wirst du die Grillen in der Nacht zirpen hören. Es ist ein wirklich schönes Geräusch!

Feldgrill: Unterschlupf, Winterquartier & Zirpen im Sommer

Von April bis in den Spätsommer hinein können wir das Zirpen des Feldgrills hören. Meist sitzt das Männchen auf einem Platz vor seiner selbst gegrabenen Wohnhöhle. Diese kann bis zu 20 Zentimeter lang sein und dient dem Feldgrill als Unterschlupf und als Winterquartier. In ihr überwintert der Feldgrill als Larve und kann sich bei Gefahr auch schnell dort verkriechen. Die Wohnhöhlen werden in der Regel mehrmals im Jahr neu gegraben. Dabei werden sie immer wieder erweitert und vergrößert. Da der Feldgrill nicht nur tagsüber aktiv ist, sondern sich auch in der Dämmerung und Nacht aufhält, eröffnen sich uns abends auch die Möglichkeiten, dieses kleine Tierchen zu beobachten.

Menschlicher Hörsinn kann Grillengezirpe nicht hören

Du kannst es kaum glauben, aber tatsächlich können nicht alle Menschen das Grillengezirpe hören! Manche wollen es einfach nicht wahrnehmen, weil es ihnen zu nervig ist oder weil die Töne zu hoch sind. Es ist nämlich so, dass der menschliche Hörsinn nur Schwingungen von maximal 20 Kilohertz wahrnehmen kann. So lautet die naturwissenschaftliche Erklärung. Daher verpassen manche Menschen die Grillen-Konzerte in ihrem Garten.

Stoppe Grillen im Haus: Honig & Melasse Köder Trick

Du hast ein Problem mit Grillen im Haus? Dann solltest Du mal Honig und Melasse ausprobieren. Diese süßen Köstlichkeiten machen den Grillen schon so manches Mal den Garaus. Alles, was Du brauchst, ist eine flache Schüssel in der Nähe des Schlupfwinkels der Grillen. Fülle die Schüssel mit einem Teil Honig oder Melasse und einem Teil Wasser und schon ist Dein Köder fertig. Die Grillen werden es Dir danken – und Du kannst wieder in Ruhe schlafen!

Erfahren Sie mehr über Grillen: Kleine Insekten mit großer Bedeutung

Du hast schon mal Grillen gehört und möchtest mehr über sie erfahren? Sie sind eine Gruppe von Insekten, die zu den Zikaden gehören. Grillen haben 6 Beine und einen lauten Gesang, ähnlich wie Zikaden. Der Unterschied ist jedoch, dass sie viel kleiner sind. Es gibt rund 1500 Arten von Grillen und sie werden etwa halb so groß wie eine Zikade. Einige Arten von Grillen haben auch Flügel, die sie benutzen können um zu fliegen.

Grillen ernähren sich von Pflanzen, aber sie sind auch ein wertvolles Nahrungsquelle für viele Tiere wie Vögel, Reptilien und Säugetiere. Auch wenn sie nur ein kleines Insekt sind, haben Grillen eine große Bedeutung für die Ökosysteme, in denen sie leben.

 Zirpen von Grillen

Höre das laute Zirpen der Zikaden im Sommer

Du hast bestimmt schonmal das laute Geräusch einer Zikade gehört, oder? Sie sehen aus wie überdimensionierte Fliegen und sie erzeugen dieses penetrante Geräusch mit speziellen Muskeln im Unterleib. Mit diesen Muskeln können sie kleine Platten vibrieren lassen, sodass sie eine Lautstärke von mehr als 60 Dezibel erreichen. Dieses Geräusch ist vor allem im Sommer sehr laut und deutlich zu hören. Es ist ein charakteristisches Element der Sommeratmosphäre und kann sogar ein wenig beruhigend wirken.

Singzikaden: So erzeugen sie ihren unverkennbaren Gesang!

Du kennst sicherlich den unverkennbaren Gesang der Singzikaden, der uns oft aus dem Urlaub am Mittelmeer in Erinnerung bleibt. Er ähnelt dem Zirpen von Heuschrecken und Grillen, wird aber ganz anders erzeugt! Dafür nutzt die Singzikade ein spezielles Muskelpaar an der Basis des Hinterleibs. Mit deren schnellen, aneinander reibenden Bewegungen erzeugt sie den typischen Gesang. Für die Männchen ist das Zirpen ein wichtiges Mittel, um Weibchen anzulocken.

Grille nutzt Naturphänomen, um Ufer zu erreichen

Du wirst es wahrscheinlich schon einmal gesehen haben: Wenn eine Grille in einen Teich oder ein Schwimmbecken springt, nutzt sie ein interessantes Naturphänomen, um sich schnell wieder ans Ufer zu befördern. Dabei wird das ökonomische Verhältnis aus hoher Viskosität des Wassers im Verhältnis zu ihrer kleinen Körpergröße ausgenutzt. Mit Sprüngen von bis zu 10 Zentimetern Höhe und 3 Zentimetern Weite rettet sich das Insekt meist sicher ans Ufer. Wenn du mal genauer hinschaust, ist es ein wirklich beeindruckendes Schauspiel, wie die Grille in der Lage ist, sich mit einem einzigen Sprung an das Ufer zu befördern.

Heimchen in Küche, Heizungskeller & Warmwasseranlage

Du hast vielleicht schon mal ein Heimchen in deiner Küche, im Heizungskeller oder in der Warmwasseranlage entdeckt. Sie mögen es warm und leicht feucht und daher sind sie hier öfter anzutreffen. Auch in warmen Gewächshäusern oder Wintergärten findest du sie häufig. Hausgrillen sind eigentlich Allesfresser, aber pflanzliche Nahrung steht bei ihnen im Fokus. So kannst du sie leicht durch Füttern mit gekochtem Getreide, Gemüse und Obst anlocken.

Gesünder Grillen: Der Elektrogrill ist die beste Wahl

Du fragst Dich, welcher Grill der gesündeste ist? Dann ist der Elektrogrill die beste Wahl für Dich! Er ist unser Favorit aus unserem Grill-Ratgeber, denn hier entstehen keine krebserregenden Stoffe. Außerdem brauchst Du weder Kohle noch Grillanzünder. Dadurch wirst Du nicht nur gesund grillen, sondern auch noch Geld sparen. Mit einem Elektrogrill kannst Du dein Grillgut auf einfache Weise zubereiten. Die Anwendung ist besonders einfach und Du hast die Möglichkeit, dein Essen zu verbrennungsfreien und saftigen Ergebnissen zu grillen. Darüber hinaus ist der Elektrogrill sehr umweltfreundlich, da er komplett ohne Gas oder Kohle auskommt.

Kreischende Grillen: Wie sie ihre Musik machen

Du hast wahrscheinlich schon mal die Grillen kreischen hören, die in warmen Sommernächten umherschwirren. Und hast du dich schon mal gefragt, wie diese kleinen Tiere überhaupt so ihre Musik machen? Während die Männchen Grillen die in der Nacht zu hören sind, sind die weiblichen Grillen stumm. Doch sie können den Gesang der Männchen trotzdem wahrnehmen, da sie an ihren Vorderbeinen über schallempfindliche Trommelfelle verfügen. Auch äußerlich sind sie gut an ihrer Legeröhre zwischen den Hinterbeinen zu erkennen, die beinahe wie ein Stachel aussieht, aber lediglich dazu dient, Eier zu legen.

Bild einer Grille zirpend

Heuschrecken – Nicht zurückschrecken, sie stechen/beißen nicht!

Keine Angst, du musst vor Heuschrecken nicht zurückschrecken. Sie stechen oder beißen nicht. Es gibt zwar eine einzige Ausnahme, die früher sogar für medizinische Zwecke verwendet wurde, aber keine Sorge, die trifft man heutzutage selten an. Der Warzenbeißer ist ein eher seltener Vertreter der Heuschrecken und kann tatsächlich beißen und so Schmerzen hervorrufen. Aber mach dir keine Sorgen, normalerweise beißen Heuschrecken nicht. Sie sind eher ein ästhetischer Genuss als ein Grund zur Sorge.

Zikaden und Grillen: Wann Zirpen sie?

Es lässt sich festhalten: Grillen zirpen uns von April bis Juli aufgrund ihrer Brunftzeit. Die Brunftzeit von Zikaden ist allerdings von Art zu Art sehr unterschiedlich. So gibt es Arten, die das ganze Jahr über zirpen, während andere nur in bestimmten Monaten zu hören sind. Wenn Du also ein Zirpen hörst, schau Dir die jeweilige Art genauer an und finde heraus, wann sie zirpt. Dann wirst Du wissen, ob es sich um Grillen oder Zikaden handelt.

Erfahre Warum Grillen Zirpen, Wenn Die Sonne Untergeht

Du hast schon mal das Zirpen der Grillen gehört, wenn die Sonne gerade untergeht? Es ist ein wunderschönes Geräusch und es hat seinen Grund, wieso Grillen es machen. Es ist ein Teil ihres Paarungsrituals. Dazu bewegen sie beide Flügel gegeneinander und auf dem Deckflügel befindet sich die sogenannte Schrillader. Diese reibt auf die dünnen Rippen des anderen Flügels, wodurch das typische Zirpen entsteht. Es ist meistens ein relativ eintöniges Geräusch, aber es hilft der Grille, einen passenden Partner zu finden.

Steppengrillen: Lautstärke, Pflege und Vorteile

Verglichen mit anderen Grillenarten machen Steppengrillen sich durch ihre deutlich geringere Lautstärke bemerkbar. Sie „zirpen“ nicht so laut wie beispielsweise andere Grillen oder Heimchen, was sie zu einer idealen Wahl für jemanden macht, der seine Grillen daheim halten möchte. Außerdem können Steppengrillen relativ einfach gehalten werden, da sie nicht viel mehr als einige Heuballen und eine Wasserquelle benötigen. Da sie auch als Nahrungsquelle für Reptilien und andere Haustiere dienen, sind sie eine beliebte Wahl bei Züchtern. Sie sind auch nicht so anfällig für Krankheiten wie andere Grillenarten und können schnell angepasst werden, wenn sie in ein neues Umfeld eingeführt werden. All das macht Steppengrillen zu einer interessanten Wahl für alle, die Grillen halten wollen.

Weibliche Grillen: Wie sie sichere Nester für ihre Eier bauen

Du hast bestimmt schon einmal gesehen, wie weibliche Grillen ihre Eier in den Boden legen. Sie bauen ein Nest aus zwei Stülpdeckeln, deren oberer Teil mit einem sehr feinmaschigen Edelstahlgewebe versehen ist. Dadurch ist das Nest sicher vor Fressfeinden und anderen Schäden geschützt. Die Eier liegen dann sicher im unteren Teil des Nests, wo sie vor Feinden geschützt sind. In den meisten Fällen erschrecken die weiblichen Grillen sogar vor menschlichen Berührungen und verlassen ihr Nest, bevor sie ihre Eier ablegen.

Grillen mit Anlockung überlisten – So klappt’s!

Mit ein bisschen Geschick kannst du Grillen mit Anlockung überlisten! Um das zu schaffen, kannst du ein oder mehrere kleine, flache Behältnisse mit einem Gemisch aus Melasse oder Honig und warmem Wasser aufstellen. Vergiss nicht, das Gemisch regelmäßig auszuleeren und zu erneuern. So bleibt es für die Grillen attraktiv und du hast gute Chancen, dass sie sich in deinem Garten aufhalten. Viel Erfolg!

Hör die Feldgrille – Erster Heuschreck im Frühjahr!

Du hast schon einmal von Heuschrecken gehört, aber wusstest du, dass die Feldgrille einer der ersten ist, die im Frühjahr zu hören ist? Ab Mitte April kannst du die ersten Grillen in deiner Umgebung hören, die dann bis in den Juli hinein musizieren. Die meisten heimischen Heuschrecken machen erst ab Mitte Juli auf sich aufmerksam und singen dann bis in den September hinein. Also, wenn du die Natur hören möchtest, lohnt es sich, früh im Jahr ein Ohr zu riskieren!

Wie Künstliches Licht Grillen Musik Beeinträchtigt

Du kennst sicherlich das Zirpen der Grillen, wenn die Nacht hereinbricht. Doch wusstest du, dass künstliches Licht das Musizieren der Grillenmännchen beeinträchtigen kann? Denn die Männchen rubbeln ihre Vorderflügel aneinander, um mit ihrer Musik Weibchen anzulocken. Doch die künstliche Beleuchtung kann stören und somit die Paarung der Grillen erschweren. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Nacht für die Grillen dunkel halten und sie in ihrer natürlichen Umgebung gedeihen lassen.

Grashüpfer können beißen – So schützt Du Dich vor Bissen

Glaubst Du, Grashüpfer könnten beißen? Tatsächlich können sie das! Wenn sich ein Grashüpfer bedroht fühlt oder sich in einer Notsituation befindet, bedient er sich seiner Mundwerkzeuge, um zu beißen. Dies kann für Dich schmerzhaft sein, da die Mundwerkzeuge des Grashüpfers groß genug sind, um einen sichtbaren Biss zu hinterlassen. Ein Stechen mit dem Stachel ist nicht möglich. Wenn Du also einem Grashüpfer begegnest, solltest Du vorsichtig sein, damit er sich nicht bedroht fühlt und Dich beißen muss.

Grillfest planen: So vermeidest du Ärger mit Nachbarn

Du bist gerade dabei ein Grillfest zu planen, aber aus Angst vor Ärger mit deinen Nachbarn, hast du Bedenken? Mach dir nicht zu viele Sorgen. In der Regel ist es kein Problem gelegentlich zu grillen. Natürlich solltest du deine Nachbarn respektieren und an einem angemessenen Ort grillen, damit sich niemand gestört fühlt. Wenn du an einem warmen Tag ein kleines Grillfest veranstalten möchtest, sorge dafür, dass es nicht zu laut wird und die Rauchbelastung überschaubar bleibt. Wenn du alle Regeln beachtest, dürfte es keine Probleme geben.

Schlussworte

Grillen zirpen, indem sie ihre Flügel gegeneinander reiben. Dieses Geräusch wird als Stridulation bezeichnet. Die Grillen produzieren diesen Ton, indem sie die Ränder der Flügel über eine Reihe von Kämme oder Rillen reiben. Je nach Art des Grills kann dieses Geräusch sehr unterschiedlich sein. Manche Grillen singen sehr schnell, andere langsam. Einige Grillen haben sogar mehrere verschiedene Arten von Zirpen.

Fazit: Es ist wirklich interessant zu sehen, wie Grillen zirpen und welchen Zweck es in ihrem Ökosystem hat. Wir haben gelernt, dass die Grillen durch ein Muskelpaket in der Hinterseite ihres Körpers zirpen, um andere Grillen anzulocken. Jetzt weißt du also, wie Grillen zirpen!

Schreibe einen Kommentar